Die perfekte Hochzeitsfeier planen!

Eine Hochzeit ist erst dann eine runde Sache, wenn man neben einer romantischen Trauung auch eine einzigartige, erinnerungswürdige Hochzeitsfeier auf die Beine stellt. Genau das erfordert jedoch jede Menge Vorarbeit, eine gute Planung und detaillierte Organisation und am Ende immer auch einiges an Improvisationsvermögen. Zur Planung einer Hochzeitsfeier gehört alles, was nicht unmittelbar und ausschließlich der Trauungszeremonie zuzuordnen ist. Faktoren, die geplant werden wollen, sind neben der Hochzeitslocation auch das Hochzeitsauto, die Hochzeitsdekoration, die Hochzeitstorte, diverse Hochzeitsspiele sowie natürlich das Catering beziehungsweise das Menü für die Hochzeit. Um all dies organisieren zu können, ohne Details zu vergessen, sollte sich das Brautpaar eine große Hochzeitscheckliste anlegen. Außerdem wichtig: eine genaue Planung des Hochzeitsbudgets.

Checkliste fürs Heiraten

Hochzeitscheckliste: Herzstück beim Planen einer Hochzeitsfeier

Für das Erstellen einer Checkliste fürs Heiraten, oder besser für die Hochzeitsparty, sollte man zunächst in einem Brainstorming alle eventuell relevanten Punkte aufschreiben. Dabei stellt das Hochzeitspaar auch gleich fest, welche Prioritäten die einzelnen Partner beim Planen der Hochzeit setzen. Nach dem Zusammentragen werden die verschiedenen Organisations-Punkte auf der Hochzeitscheckliste sortiert. Es kann allerdings vorkommen, dass weder die zukünftige Braut noch der Bräutigam an bestimmte Punkte denkt – schließlich muss man beim Organisieren einer Hochzeitsfeier einiges im Blick behalten. Deshalb ist die folgende Auflistung als Gedankenstütze gedacht.

Punkte auf der Hochzeitscheckliste für eine gelungene Hochzeitsfeier:

• Hochzeitsbudget festlegen
• Hochzeitslocation aussuchen und reservieren
• Gästeliste erstellen
• Einladungen und andere Hochzeitskarten planen und erstellen
• Hochzeits-Outfits aussuchen
• Hochzeitsdekoration gestalten/festlegen, ggf. inkl. Sitzordnung der Gäste
• Planung der Programmpunkte bei der Hochzeitsfeier
• Planung der Hochzeitsspiele
• Entertainment planen (z. B. Fotobox mieten)
• Hochzeitstorte aussuchen und beauftragen
• Hochzeitsauto aussuchen und ggf. bestellen
• Musik für die Hochzeitsparty organisieren
• Fotograf für die Hochzeitsfeier bestellen

Wichtiger Tipp: Die Hochzeitscheckliste sollte so gestaltet werden, dass sie ständig ergänzt werden kann und einzelne Punkte geändert werden können und dass alle Beteiligten darauf Zugriff haben. Es gibt beispielsweise diverse Apps mit To Do-Listen, die sich für das Erstellen und Verwalten einer Hochzeitscheckliste eignen. Der Vorteil: Dank Smartphone haben Braut, Bräutigam sowie gegebenenfalls an der Planung der Hochzeitsfeier beteiligte Personen wie Trauzeugen oder Brautjungfern stets Zugriff auf die aktuellste Version der To Do-Liste fürs Heiraten jederzeit dabei.

Hochzeitscheckliste

Das Hochzeitbudget planen!

Das Hochzeitbudget für Hochzeitsauto richtig einplanen!

Hochzeitsbudget planen

Die Hochzeitsfeier mit allem, was dazugehört, ist in der Regel der größte Faktor beim Planen des Hochzeitsbudgets. Am teuersten sind meist das Buchen der Hochzeitslocation sowie das Beauftragen des Caterings für die Hochzeit – dicht gefolgt von Dingen wie Hochzeitsfotograf, Hochzeitsdekoration und Hochzeitstorte. Beim ersten groben Planen der Hochzeit sollte man jedem Punkt auf der Hochzeitscheckliste ein Budget zuordnen. Wichtig ist, dass man sich beim Organisieren dann an die jeweiligen Maximalwerte hält – sonst schießt das Hochzeitsbudget ganz schnell mächtig über die Schmerzgrenze hinaus. Generell gilt: Zuerst ein Gesamtbudget für Hochzeit, Feier und alles Notwendige drum herum festlegen. Dann die Einzelbudgets für die einzelnen Programmpunkte zuordnen. Und sobald man im Rahmen der Hochzeitsplanung an einem der Einzelpunkte über die Höchstgrenze des Einzelbudgets hinaus geht, das Ganze sofort durch Einsparungen in einem anderen Punkt wettmachen. Auf diese Weise gelingt es, im von vornherein festgelegten Rahmen für das Hochzeitsbudget zu bleiben.

Sektempfang - Kaffeetrinken - Abendessen - Musik

Kulinarisches für die Hochzeitsfeier organisieren

Bei einer Hochzeitsfeier gibt es jede Menge Anlässe zum Essen und Trinken. Organisiert werden müssen Sektempfang, Kaffeetrinken, Abendessen, Mitternachtssnacks und während der gesamten Feier ständig alkoholfreie und alkoholische Getränke für die Gästeschar. Um das optimal passende Menü auszuwählen, kann man bei den meisten Anbietern vor der Bestellung des Essens für die Hochzeitsfeier eine Verkostung der ausgesuchten Speisen vereinbaren.

Musik: essenziell für eine gelungene Hochzeitsparty

Die musikalische Untermalung spielt beim Heiraten eine entscheidende Rolle. Romantische Klänge zur Umrahmung der Trauungszeremonie sind ebenso wichtig wie das passende musikalische Rahmenprogramm während der Hochzeitsfeier. Ob im Hochzeitsbudget eher Platz für eine Live-Band oder einen DJ ist, ist dabei nur eine wichtige Frage. Auch die Playlist sollte man vorab besprechen, damit an den richtigen Stellen im Programm Partystimmung aufkommt und die Tanzfläche voll wird.

Die Dekoration für die Hochzeitsfeier

Hochzeitsdekoration: das passende Thema finden

Eine Hochzeitsfeier hat zahlreiche Programmpunkte, die alle zusammengehalten werden von einem gestalterischen Thema, das sich speziell in der Hochzeitsdekoration widerspiegelt. Dieses Thema sollte das Brautpaar frühzeitig festlegen, damit sämtliche Elemente der Deko bei der Hochzeitsfeier darauf abgestimmt werden können. Dies umfasst neben dem Brautschmuck und dem Schmuck für das Hochzeitsauto auch die Dekoration der Location – von Stuhl-Deko über Wanddeko bis hin zur Tischdeko. Sogar die Give Aways beim Heiraten, also die Gastgeschenke für die Hochzeitgäste, können thematisch und farblich passend zur Hochzeitsdeko gewählt werden.

Ein wichtiger Aspekt bei der Wahl des Themas für die Hochzeitsdeko ist die Farbwahl. Hier sollte sich das Brautpaar möglichst frühzeitig während der Hochzeitsplanung einig werden. Die Farben für die eigene Hochzeit sind also ein wichtiger Punkt für die Hochzeitscheckliste. Inspiration dafür lässt sich beispielsweise im Internet finden. Generell ist wichtig, dass beide Partner sich mit den Hochzeitsfarben wohlfühlen und identifizieren können. Je nach eigenem Geltungsbedürfnis kann man es als Brautpaar dabei stilvoll-zurückhaltend oder knallig-auffällig angehen – Hochzeitsdeko in Pastelltönen ist ebenso angesagt wie kräftige Farbschemas. Reizvoll ist der Einsatz zueinander passender Kontrastfarben. Egal für welche Farben sich das Brautpaar entscheidet, für ein stimmiges Bild sollten nicht mehr als drei unterschiedliche Farben miteinander kombiniert werden.

Auch die Gestaltungsrichtung ist bei der Hochzeitsdekoration für eine erinnerungswürdige Hochzeitsfeier wichtig. Soll es eher romantisch und verschnörkelt zugehen oder geradlinig und modern? Dürfen verspielte Elemente wie beispielsweise florale Muster genutzt werden oder sollen es lieber kühle Metall-Dekoelemente oder rustikales Holz sein? Damit alles zusammenpasst, sollte man zunächst die Farben für die Hochzeitsdeko festlegen und sich dann auf die Suche nach passenden Deko-Stücken machen. Von Tischläufern über Servietten und Tischkarten bis hin zum Blumenschmuck, den Hussen für Stehtische und dem Bouquet auf dem Hochzeitsauto muss alles gut zusammenpassen. Für den späteren Abend sollte man Beleuchtungselemente einplanen, z.B. Kerzen oder LED-Lichter.

Tischdekoration

Blumendekoration für die Hochzeitsfeier

Das Hochzeitsauto passend gestalten

Ein Hochzeitsauto muss vom Fahrzeugtyp her zum Brautpaar passen und sollte zudem farblich passend zum Thema der Hochzeitsdekoration gewählt werden. Üblich ist das Anbringen eines Blumenschmucks auf der Motorhaube und das Anbringen von bunten Bändern an den Seitenspiegeln.

Hochzeitsfeiern - Hochzeitsjubiläen

Hochzeitsjubiläen

Heiraten: Hochzeitsfeiern müssen nicht zwangsläufig eine Trauung beinhalten

Beim Thema Heiraten denkt jeder sofort an Trauungszeremonien – ob standesamtliche, kirchliche oder freie Trauung. Doch eine Hochzeitsfeier kann man auch zelebrieren, ohne direkt zu heiraten. Denn schließlich gibt es nicht umsonst zahlreiche Hochzeitsjubiläen, die nach einer bestimmten Anzahl gemeinsamer Ehejahre gefeiert werden. Bereits ein Jahr nach der eigentlichen Heirat kann man beispielsweise zur Papiernen Hochzeit einladen. Der zweite Hochzeitstag wird Baumwollene Hochzeit, der dritte Lederne Hochzeit und der vierte Seiden-Hochzeit genannt. Danach folgen diverse nach Baumaterialien benannte Hochzeitsjubiläen – von der Hölzernen und Zinnernen über die Kupferne und Blecherne Hochzeit bis hin zur Keramik-Hochzeit. Im Laufe der Jahre kommt so ziemlich jedes Metall und Naturmaterial als eigener Hochzeitstag zu seinem Recht. Die hervorstechenden Klassiker für größere Jubiläums-Hochzeitsfeiern sind die Rosenhochzeit zum zehnten Hochzeitstag, die Porzellanhochzeit nach 20 Jahren Ehe, die Silberhochzeit nach 25 Jahren, die Goldene Hochzeit nach 50 Ehejahren und die Diamantene Hochzeit nach sage und schreibe 60 Jahren. Eine Hochzeitsfeier für solch ein Jubiläum zu planen, erfordert natürlich auch eine umfassende Hochzeitscheckliste und gute Vorbereitung – sowie eine eigens gewählte Hochzeitsdekoration. Die Programmpunkte und Hochzeitsspiele werden bei diesen Hochzeitspartys dem Alter des Hochzeitspaars angepasst.

Zu den wichtigsten Traditionen gehören Hochzeitsspiele

Hochzeitsspiele für die Hochzeitsfeier organisieren

Hochzeitsspiele gehören zu den wichtigsten Traditionen beim Heiraten und finden bei den meisten Hochzeitsfeiern im kleineren oder größeren Stil statt. Üblicherweise organisiert eine dem Brautpaar nahestehende Person diesen Punkt auf der Hochzeitscheckliste – zum Beispiel ein Trauzeuge. Wichtig ist, im Vorfeld bei sämtlichen Gästegruppen abzufragen, welche Hochzeitsspiele diese umsetzen möchten und das Ganze dann zeitlich bei der Hochzeitsfeier einzuplanen. Es empfiehlt sich, die verschiedenen Gästegruppen bei den Hochzeitsspielen in eine sinnvolle Reihenfolge zu bringen. So kann es zum Beispiel hilfreich sein, dass nicht die Familien von Braut und Bräutigam direkt hintereinander ihre Spiele machen, sondern dazwischen vielleicht ein paar Kollegen, einige Freunde oder die Kumpel aus dem Sportverein dran sind. Generell sollte man nicht zu viele Hochzeitsspiele am Stück „durchziehen“, sondern gestaffelt. Ansonsten treten schnell Ermüdungseffekte ein und zwar beim Brautpaar wie auch bei den Gästen. Und das möchte man ja auf einer Hochzeitsparty unbedingt vermeiden.

Hochzeitsspiele

Die Hochzeitstorte

Krönender Höhepunkt der Hochzeitsfeier: die Hochzeitstorte

Die Hochzeitstorte ist üblicherweise während der gesamten Hochzeitsfeier „mit dabei“, wird jedoch erst zu vorgerückter Stunde tatsächlich angeschnitten. Deshalb sollte man bei der Auswahl der Hochzeitstorte darauf achten, dass das gute Stück zwischendurch gekühlt werden kann. Außerdem wichtig: bei den Zutaten den kleinsten gemeinsamen Nenner finden. Das heißt: auf Zutaten möglichst verzichten, gegen die relativ viele Menschen allergisch sind. Schließlich möchte jeder Gast von der Hochzeitstorte kosten. Als Kompromiss kann man auch eine aus mehreren Teilen bestehende Hochzeitstorte wählen, bei denen nicht alle Bestandteile aus denselben Zutaten hergestellt werden.

Der Hochzeitstanz

Romantisches Highlight bei der Hochzeitsparty: der Hochzeitstanz

Auf ein bestimmtes Highlight sollte kein frisch vermähltes Brautpaar bei seiner Hochzeitsfeier verzichten müssen: den Hochzeitstanz. Der gehört zwar nicht unmittelbar auf die Hochzeitscheckliste, erfordert jedoch zumindest ein bisschen Planung. Denn der DJ oder die Hochzeits-Band muss zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Song spielen.
Pro-Tipp für Hochzeitspaare: Vor dem Heiraten im Rahmen eines Tanzkurses die eigenen Kenntnisse etwas auffrischen, damit der Hochzeitstanz rundum gelingt. Außerdem kann man sich dadurch ein paar Stunden aus den stressigen Hochzeitsvorbereitungen herausnehmen und ausnahmsweise mal nur aufeinander als Paar konzentrieren.