Dankeskarten: Die Hochzeitskarten nach der Hochzeit

Eine der wichtigsten Arten moderner Hochzeitskarten werden erst ein ganzes Stück nach der Hochzeit verschickt: die Dankeskarten. Sie sind das Medium, mit dem sich das Brautpaar bei seinen Gästen für die tolle Hochzeitsfeier sowie deren individuelle Hochzeitsgeschenke und Glückwünsche bedankt. Aus diesem Grund zählen Dankeskarten nach einer Hochzeit zu den individuellsten und persönlichsten Hochzeitskarten. Das sollte man beim Design und der Zeitplanung für das Verschicken bedenken. Denn individuell und persönlich bedeutet auch: Dankeskarten, auch Danksagungskarten genannt, benötigen viel Zeit für die Zusammenstellung ihrer Inhalte. Und diese Arbeit kann dem Brautpaar eigentlich niemand abnehmen, weil sie von Herzen kommen sollte.

Was gehört auf oder in eine Dankeskarte zur Hochzeit?

Eine Danksagungskarte soll in erster Linie genau das, was ihr Name besagt: Dem Adressaten Danke sagen. Denn ohne ausgelassene, fröhliche Gäste ist schließlich keine erfolgreiche Hochzeitsfeier denkbar. Wozu eine Dankeskarte darüber hinaus noch dient, ist eher persönlicher Natur. Denn die meisten frisch vermählten Paare nutzen diese Hochzeitskarten, um ihren Gästen ganz persönliche Foto-Erinnerungen beizulegen. Typischerweise besteht eine Dankeskarte zur Hochzeit deshalb aus einer Klappkarte, in der sich einige Fotos unterbringen lassen. Beliebt ist es, ein bis zwei besonders schöne Paarfotos zu wählen, um den Hochzeitsgästen das Brautpaar als bleibende Erinnerung zu präsentieren. Viele Paare ergänzen dies um individuell zusammengestellte Bilder, auf denen Braut und Bräutigam mit den jeweiligen Gästen zu sehen sind – beispielsweise die klassischen Gruppenfotos, die bei Hochzeiten gemacht werden. Dankeskarten sind auch ein geeignetes Medium, um die gelungensten Schnappschüsse aus einer Fotobox bei der Hochzeit unter die Hochzeitsgäste zu bringen. Denn erfahrungsgemäß nutzen die meisten Gäste irgendwann im Laufe der Hochzeitsfeier die Möglichkeit zum Aufnehmen witziger Partyfotos im Photobooth. Und mit dem Best Of dieser Aufnahmen kann man dann die Danksagungskarten bestücken. So schafft man einen ganz persönlichen Bezug der Danksagung zu jedem einzelnen Gast.

Der Text auf einer Dankeskarte zur Hochzeit

Danksagungskarten tragen ihren Namen völlig zu Recht, denn das Wörtchen „DANKE“ prangt bei den meisten Designs in riesigen, unübersehbaren Lettern auf dem Cover. Ebenfalls oftmals ganz vorne drauf: die Vornamen des Hochzeitspaars. Die Botschaft ist klar: Braut und Bräutigam sagen Danke. Wofür gedankt wird, das erkennt man, wenn man die Hochzeitskarte öffnet. In einem kurzen Text, nicht länger als ein bis zwei kurze Sätze, bedankt sich das Brautpaar in warmen Worten dafür, dass die Gäste so toll mit ihnen Hochzeit gefeiert haben und natürlich darf auch der Dank für die Hochzeitsgeschenke nicht fehlen. Viele Paare betonen zudem in kleinen Sprüchen, wie großartig und unvergesslich dieser Tag für sie gewesen ist – dank der Anwesenheit und Feierlaune der Gäste.

Wie lassen sich Danksagungskarten zur Hochzeit gestalten?

Für die Gestaltung der Dankeskarten zur Hochzeit gibt es verschiedene Varianten. Man kann einerseits die Karte nur mit Text bedrucken, natürlich in hochzeitlich passenden Schriftarten und Gestaltungsarten, und Bilder lediglich beilegen. Ergänzen lässt sich der Text noch um passende Gestaltungselemente wie Symbol-Grafiken von Trauringen oder Ähnliches. Andererseits ist es möglich, bereits auf die Danksagungskarte einige Bildmotive zu drucken. Da das Kartendesign für alle Empfänger gleich ist, wählen die Hochzeitspaare dafür in der Regel romantische Paarbilder oder Fotos von der Hochzeitsfeier. Bedruckt werden üblicherweise das Cover sowie die Innenseiten der beispielswiese als Klappkarten gestalteten Dankeskarten.
Vom Design her empfiehlt es sich, die Danksagungskarten so gestalten, dass sie nahtlos zum Rest der Hochzeitsdekoration passen. Das ruft auch einen schönen Wiedererkennungswert bei den Gästen hervor, wenn sie die Karten einige Wochen nach der Hochzeitsfeier in den Händen halten.

Dankeskarten nach der Hochzeit verschicken

Damit wären wir bei der Frage: Wann ist der richtige Zeitpunkt für das Verschicken der Danksagungskarten zur Hochzeit?

Die Antwort darauf lautet: So schnell wie möglich nach der Hochzeit, weil viele Gäste natürlich sehnsüchtig auf ihre persönlichen Foto-Erinnerungen vom großen Event warten. Doch die meisten dürften Verständnis dafür haben, dass es in vielen Fällen mehrere Monate dauert, bis die Dankeskarten eintrudeln. Denn direkt nach der Hochzeit ist das Paar natürlich auf Wolke 7 in den Flitterwochen unterwegs und danach geht es in den neuen Alltag als Ehepaar – nebst Arbeit und Familie. Und dann müssen die frisch Vermählten im Alltag die Zeit finden, in aller Ruhe die unzähligen Hochzeitsfotos durchzusehen, um Favoriten und individuelle Schnappschüsse herauszusuchen. Da das bei einer durchschnittlichen Hochzeit schnell mal mehrere Tausend Fotos sein können –aufgenommen vom Hochzeitsfotograf einerseits und in der Fotobox sowie von den Hochzeitsgästen andererseits – kann diese Durchsicht eine ganze Weile dauern.

Als Paar sollte man sich deshalb schon vor der Hochzeit einige Termine über jeweils mehrere Stunden blocken, die nach Hochzeit und Hochzeitsreise liegen, um an diesen Terminen die Bilder für die Dankeskarten heraussuchen. Das Design der Hochzeitskarten kann man eigentlich schon vor dem großen Event festmachen, wenn man ohnehin die anderen Karten wie Save the Date Karten und Hochzeitseinladungen gestaltet. Und auch den Druck kann man kurz nach der erfolgreichen Hochzeitsfeier in Auftrag geben.

Tipps für das Erstellen der Dankeskarten

Neben der Frage des WANN sollte ein Hochzeitspaar auch bedenken, dass beim Zusammenstellen von Danksagungskarten das WIE sehr wichtig ist. Im Klartext: Man sollte diese Aufgabe niemals unter Druck machen, sondern in gelöster Stimmung. Das Schöne beim Erstellen von Dankeskarten: Es gibt den frisch Vermählten die Gelegenheit, mit etwas zeitlichem Abstand den schönsten Tag ihres Lebens noch einmal ausführlich und in aller Ruhe Revue passieren zu lassen. Allein die Auswahl und Zusammenstellung der Fotos, die man den einzelnen Danksagungskarten beilegen möchte, sorgt garantiert für diverse Aha-Momente und das gemeinsame Verweilen in schönen Erinnerungen an den Hochzeitstag.

Bei der Planung der Dankeskarten sollte sich ein Paar ganz bewusst genügend Zeit und Muße für diese Aufgabe einräumen. Dann nämlich kann aus einer lästigen Pflicht ein bereicherndes Erlebnis werden – auch für die Absender.

Woher kommen die Inhalte für eine Dankeskarte?

Die Textbausteine für Danksagungskarten zur Hochzeit sind in der Regel sogenannten Templates entnommen, die spezialisierte Dienstleister und Druckereien bereit halten. Alles, was man als Brautpaar noch tun muss, ist, eigene Namen und Daten zu ergänzen. Einige Anbieter lassen auch die Option zu, dass man eigene Sprüche im Innenteil der Dankeskarten unterbringt, oder bieten eine Auswahl an verschiedenen Sprüchen an. Die zeitlich größte Herausforderung bei der Sammlung der Inhalte für Dankeskarten zur Hochzeit stellen die Fotos dar, die man den einzelnen Karten beilegen möchte. Aber genau diese Fotos sind es, die aus einer Danksagungskarte mehr machen, als eine reine Formalität und deshalb lohnt es sich, die Zeit dafür zu investieren. Den Ausdruck der Bilder kann man selbst übernehmen oder über einen Printshop oder eine Drogerie machen.

Welche Dienstleister benötigt man für die Erstellung von Danksagungskarten nach dem Heiraten?

Um passende Dienstleister für das Gestalten und Erstellen von Hochzeits-Dankeskarten zu finden, lohnt sich ein Blick in Branchenportale zu Hochzeitsthemen. Dort präsentieren sich Online-Anbieter, die Danksagungskarten drucken, ebenso wie Designer, die solche Hochzeitskarten gestalten. Letzteres ist allerdings bei Dankeskarten nicht so gefragt, wie beispielsweise beim Verschicken von Hochzeitseinladungen, denn die Dankeskärtchen sind schließlich inhaltlich meist viel individueller gestaltet als die Einladungen. Die meisten Paare nutzen für die Erstellung und den Druck der Danksagungskarten zur Hochzeit denselben Anbieter, bei dem sie auch bereits die Save the Date Karten und Hochzeitseinladungen beauftragt haben. Diese bieten nämlich für die verschiedenen Kartenvarianten zusammenpassende Designs an. Damit lässt sich dann eine klare Linie in der gesamten Hochzeitspapeterie finden.

Hochzeitsbudget: Welche Kosten sollte man für Dankeskarten einrechnen?

Bei der Planung des Hochzeitsbudgets sollte man natürlich auch die nach der Hochzeit anstehenden Kosten bedenken und das umfasst zum Beispiel auch die Danksagungskarten. Diese können sich je nach Anbieter im Einzelpreis stark unterscheiden – von unter 1 Euro pro Karte bis hin zu mehreren Euro je Dankeskarte. Was jedoch unbedingt bei der Budgetplanung bedacht werden muss, ist das Porto. Denn Danksagungskarten werden individuell zusammengestellt und verschickt und erfordern dadurch mindestens Briefporto, abhängig vom Gewicht und Format. Wer eine große Gästeschar bei der Hochzeit begrüßen konnte, hat natürlich auch bei den Danksagungskarten höhere Kosten als ein Paar mit überschaubarer Zahl an Hochzeitsgästen.